Der Bottwartäler Winzerchor kann auf 182 Jahre Bestehen zurückblicken. Das genaue Gründungsdatum lässt sich leider  nicht ganz genau feststellen, da hierüber keine schriftlichen Unterlagen vorhanden sind. Vermutlich ist der Verein etliche Jahre älter als heute angenommen wird. Das älteste Wahrzeichen ist die alte Standarte mit der Aufschrift "Liederkranz von Großbottwar 1839“. Es dürfte also davon ausgegangen werden, dass in Großbottwar schon viel früher gesungen wurde, ehe sich der Verein entschloss, als äußeres Zeichen eine Standarte anfertigen zu lassen, was damals schon recht teuer gewesen sein dürfte. In den folgenden Jahren wurde der Verein mehrmals umbenannt. Im Oktober 1945 erfolgte der Zusammenschluss des 1938 verbotenen Gesangvereins Frohsinn mit dem noch existierenden Liederkranz zur "Chorvereinigung Liederkranz". 1946 wurde zum Männerchor noch ein gemischter Chor gegründet. 1952 wurde ein gebrauchter Flügel gekauft. 1953 entschloss man den Beitritt zum Sängerkreis Mittlerer Neckar und wurde bereits im darauffolgenden Jahr mit der Ausrichtung des Kreissängerfestes beauftragt. 1956 beteiligt sich der Verein an der 700-Jahrfeier der Stadt. 1961 wurde dem Verein für seine Verdienste um den Chorgesang vom damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke die Zelterplakette des deutschen Sängerbundes verliehen.

Die Vereinsstandarte aus dem Gründungsjahr 1839 wurde 2013 restauriert und an Bürgermeister Ralf Zimmermann als Geschenk für das Stadtarchiv übergeben.

Singen ist nicht out!!